· 

1. Heimsieg gegen Angstgegner!

Von Beginn an entwickelte sich auf Kunstrasen der erwartete Fight. Die Nahner Mädels versuchten mit einer robusten Spielweise das Geschehen zu kontrollieren. Wir hielten jedoch geschickt dagegen und kamen mit einem schnellen und direkten Spielaufbau frühzeitig zu Tormöglichkeiten.

 

Janne nutzte dann eine entstandene Verwirrung in der Gästedefensive zur frühen Führung. Ein von ihr selbst eingeleiteter Angriff über links durch einen Pass auf Jamie, die im Abseits stehend nicht ins Spiel eingriff, nahm sie selber auf und vollendete eiskalt ins lange Eck. Diesmal brachte die frühe Führung die erhoffte Sicherheit, obwohl Nahne versuchte über lange Bälle Gefahr vor unser Tor zu bringen. Einzig ein Freistoß aus 25 Metern forderte Lena bis zu diesem Zeitpunkt. Sie parierte aber den Ball in gewohnt sicherer Manier.

Durch die Einwechslung von Anna brachten wir dann noch mehr Schwung in unsere Offensivbemühungen und hatten auch Erfolg. Bis zur Pause schraubten wir das Ergebnis dann mit einen Freistoß und zwei sehenswerten Kontern auf  4:0. Mit dieser beruhigenden Führung gingen wir dann in die zweite Halbzeit.

 

Hoch motiviert und entschlossen das Spiel noch zu drehen, begannen die Nahner Mädels die zweite Halbzeit. Wir ließen uns aber nicht aus der Ruhe bringen, drückten dem Spiel unseren Stempel auf und kamen kurz nach der Pause bereits zu unserem fünften Treffer. Das Spiel war entschieden und die Moral beim Gegner absolut gebrochen. Leider kam es immer wieder zu kleinen versteckten Fouls, die der umsichtige und gut leitende Schiedsrichter aber zu ahnden wusste. Auf beiden Seiten gab es je eine gelbe Karte.

 

Durch eine Unkonzentriertheit kassierten wir dann kurz vor Schluss noch den Anschlusstreffer zum 5:1. Alles in allem stellten wir heute das bessere Team - eine Mannschaft, die von Beginn an das Spiel gewinnen wollte. Auch zeigten wir heute, dass wir Fußball mit Verstand und klugem Aufbauspiel spielen können. Jeder kämpfte für jeden und sprang sofort ein, wenn jemandem ein Fehler unterlief. Es war ein auch in der Höhe absolut verdienter und souveräner Sieg. Der erste 3er ist eingefahren.

 

Tore: 12., 44. Janne Neumann, 35. Janina Strathkötter, 42. Anna Rosner, 47. Dzana Hadzic

 

(Bericht: Carsten Flottmann)